Quo vadis Fow?

15 mm WWII.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 189

Quo vadis Fow?

Beitragvon netbuster21 » 22. Mai 2017 08:59

Hi,
im .de Forum ist ja auch gerade die Diskussion, bei wem V4 schon angekommen ist. Leider erkennt man dort, dass die befürchtete Spaltung in Deutschland doch zu sehen ist. Ein paar Gruppen sind Feuer und Flamme, andere Gruppen können dem Mid-War Relaunch nicht viel abgewinnen, gerade da hier noch sehr viel fehlt. Auch der Latewar mit seinen stark anpassungsbedürftigen Punkten wird bemängelt. So ist schwere Artillerie nutzlos geworden, während Kanonenflieger nun Spielgewinner sind. Auch hat das Regelwerk viele Lücken und Bedarf nach meiner Ansicht noch mehrerer LFTF, bis es rund wird.

Wie soll es in unserer Gruppe nun weitergehen? Sollen wir weiterhin V4 testen, probieren und feintunen oder sollte man eher V4 für LW vorerst in eine Kiste packen und wieder V3 spielen? Rick hat ja an anderer Stelle schon geäußert, dass er erstmal BA spielen will.

Wer hat eigentlich Lust auf Midwar? Vielleicht macht es mehr Sinn, hier die V4 Regeln zu testen? Die Periode wurde ja explizit für V4 neu aufgelegt. Bisher hat aber nur Tim neues Material. Ich müsste auch ausreichend deutsche Truppen haben.

Bin mal auf eure Sicht auf die Lage der Dinge gespannt.

Ciao
Spiele 2017/2016
Fow
Canadian AR: 0/4 Strelkovy: 4/1 US Tank Company: 9/12 US Rifle: 0/2
Panzerkomp.: 3/17 Remagen: 0/1 HG Panzer: 0/1 653.: 0/0
Volksgrenis: 0/1 Fallschirmjäger: 0/1 UAR: 0/0
Tanks: 1/3 TY-Briten: 12/8
netbuster21
 
Beiträge: 1669
Registriert: 06.2013
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon Neddard » 22. Mai 2017 14:40

Dann warte ich mal mit Investitionen bis wir wissen was wir wollen.

Es ist ja keine Geheimnis was ich von V4 halte. Wenn wir uns also entscheiden V4 Einzupacken bis Listen da sind und dann noch mal zu testen dann bin ich dabei.
Sollte sich die Mehrheit Pro V4 entscheiden werde ich aber auch mit ziehen.

Was Midwar angeht tu ich mir äußerst schwer. Das wäre für mich Praktisch ein beginn bei null. Komplett neue Armee da ich fast nichts verwenden könnte. Dazu hat man wenn ich es richtig überblicke wieder abweichende Regeln... Also bevor ich Mid War anfange wechsle ich glaube eher ins TY oder BA Lager.

EDIT:
Unabhängig davon finde ich den Post hier für alle gut und wichtig um Planungssicherheit zu haben.
Benutzeravatar
Neddard
 
Beiträge: 253
Registriert: 04.2015
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon Pizzamann » 22. Mai 2017 20:11

Aaaaaalso, dann geb ich auch mal meinen Senf ab :-D:

Nach den bisherigen Spielen und etwas Überlegung finde ich mich dann doch im V3 Lager wieder. Ich habe nichts dagegen ab und zu mal V4 zu spielen, ich finde
es macht nach wie vor Spaß. Neue Listen sind spaßig, ich mag die Reserveregeln lieber als die von V3, etc.

Meine Gründe warum ich V3 vorziehe:

- Es gibt zwar neue Listen die gut sind, aber teilweise hat, finde ich, eine ziemlich gradlinige Optimierung eingesetzt:
> Es gibt für jede Armee ein oder zwei Ari-Geschütze die optimal sind, alles schwere ist praktisch nutzlos.
> Es gibt einen Typ Flieger der Gut ist, der Rest kann weg.
Man sollte zwar eine ausgeglichene Armee spielen, aber diese hat man dann recht schnell aus optimierten Truppen zusammengestellt. Ich glaube viele
der spezialisierten Armeen wie z.B. Remagen, etc. werden einfach verschwinden und die Armeen insgesamt gleichartiger werden. Ein Beispielgedankengang:

Ich möchte Deutsche spielen und Fokus auf Panzer - meine Fragen sind nun:
> Kann ich Panzerwerfer in der Liste spielen ?
> Habe ich Zugriff auf Kanonenflieger ?
> Kann ich sinnvoll Infanterie und Panzer + Paks zusammen mitnehmen ?
>...was die Zahl der Listen schon stark einschränkt.

- Wie genau soll denn nun bestimmt werden wer angreift und welche Mission gespielt wird ?!? Wenn das nicht klar
ist kann man auch kaum vernünftige Listen bauen.

- Viel weniger Tiefe, die Armeen fühlen sich gleichartig an. Wichtige Entscheidungen wie Pak feuern/GTG fehlen, man hat das Gefühl insgesamt
weniger als Spieler selbst wachsen und besser werden zu können.

- Möglicherweise der wichtigste Grund: Die Moral ist einfach nur... komplett unmöglich. In TY funktioniert dieses System, da die Soviets extrem schnell runtergeballert werden können und
Nato eher selten schnell viele Verluste erleidet. In einem Setting in dem 10 Valentines/T-34s/etc. gespielt werden können, oder 22+ Stand Strelkovys, zerstört dieser Mist das Balancing nachhaltig.

Insgesamt sind so die Russen schon irgendwie die Go-To Armee. Man hat die Moralregeln, super Flieger, super Artillerie, super Paks.....

Das wären die wichtigsten Punkte für mich. MidWar sehe ich eher skeptisch (was V4 angeht), da gibt es auch nur eine Handvoll Listen und Stilblüten wie die 50+ Stuart Liste sind direkt schon enthalten.
Benutzeravatar
Pizzamann
 
Beiträge: 680
Registriert: 04.2015
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon General Rixl » 23. Mai 2017 16:48

Da ich bis jetzt noch kein V4 Spiel gemacht habe ist meine Meinung natürlich sehr subjektiv aber zur Zeit spricht mich das ganze wenig an.
Generell bin ich schon offen für die neue Edition. Es macht halt zur Zeit einfach kein rundes Bild was BF hier abliefert.
Auf ein langsam sterbenden Regelwerk, also V3 hab ich auch nicht richtig Lust Energie zu investieren.
Die gesamte Situation ist äußerst unbefriedigend. Darum Spiel ich zur Zeit verstärkt BA.
Nicht weil es das bessere System ist, bestimmt nicht. Aber ich kann hier einfach meinem Hobby frönen.
Wenn ich Fr wieder frei bin werden ich mal ein V4 Spiel machen. Aber auf Turnieren Ziel ich damit sicher nicht ab.

Bzw. Wir können ja auch mal wieder was anderes zocken. Da gab es noch Check your 6 und Benni's Schiffe versenken.
Könnte man einfach mal zwischendurch J4Fun zocken.


Wo eine Tür sich schließt, geht eine andere auf.
Ich werde jedenfalls noch ein wenig Geduld für die Entscheidung V3/V4 aufbringen.

Grüsse
Mit dem Tabletop Spielen ist es wie mit den Frauen.
Du kannst schon eine zeitlang rumspielen und ausprobieren. Aber irgendwann mußt Du dich für eines entscheiden.
Sonst wird das nix.
Benutzeravatar
General Rixl
 
Beiträge: 858
Registriert: 07.2013
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon Eckes » 23. Mai 2017 20:24

also ich werde warscheinlich erst v4 spielen wenn es mal aktuelle listen gibt ! ich würde aber eher zu v3 tendieren ! und wäre auch foh wenn man wieder auf 1780 P zurück kehren würde !

werde bis auf weiteres auch ba und Ty zocken ( Ty aber nur 100P ) !
Benutzeravatar
Eckes
 
Beiträge: 534
Registriert: 03.2015
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon K_U_G » 23. Mai 2017 22:24

Ich kann irgendwie beiden Varianten etwas abgewinnen, ich finde es nur wichtig dass wir uns auf eine festlegen, da auch V4, welche zwar aus dem gleichen Miniaturen Fundus schöpft wie V3, jedoch ganz anderer Kombinationen ermöglicht und somit einen finanziellen Aufwand bedeutet; ich persönlich wäre bei beiden Varianten dabei. MW fände ich auch interessant, aber auch hierbei wäre mir wichtig dass wenn wir uns oder einige hierfür entscheiden es dann auch mit Nachhalt betreiben.

Bei einer Runde CY6 oder Schiffchen wäre ich definitiv mal wieder dabei :D
Benutzeravatar
K_U_G
 
Beiträge: 1450
Registriert: 08.2013
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon Neddard » 24. Mai 2017 07:22

@ Rick

Ich weiß genau was du meinst. Es gibt aktuell keine Entscheidung die sich wirklich gut anfühlt FoW betreffend.
Benutzeravatar
Neddard
 
Beiträge: 253
Registriert: 04.2015
Geschlecht:

Re: Quo vadis Fow?

Beitragvon netbuster21 » 24. Mai 2017 10:05

Im de-Forum geht die Tendenz momentan auch 1/3 V4, Rest eher abwartend oder andere Systeme.

Ich sehe halt auch viele Unklarheiten in den V4 Büchern. Diese wurden bei den ersten beiden, doch recht mickrigen LFTF nicht wirklich angegangen. Ich denke, dass kann sich noch entwickeln, dauert aber noch. Diese Entwicklung kann man sich wohl im nächsten Jahr im LW mit V3 anschauen. Ich habe nicht den Eindruck, als das jetzt massiv Turniere gemacht würden, die dann natürlich einen stärker fokusieren würden.

Ich spiele gerne gegen jeden V4, aber aktiv werde ich erstmal für V3 Gegner suchen. TY steht ja auch schon eine Weile rum. Im Herbst dann eine TY Kampagne, davor vielleicht wirklich mal GHQ-Schiffchen- wir werden das Jahr schon gefüllt kriegen.

Meine Wüsten(/Gras) Matte müsste auch demnächst kommen- vielleichht geht dann auch mal wieder etwas mit der UAR.

V4 MW fände ich spannend. Ein Afrika Korps fehlt noch in meiner Sammlung. Hier sehe ich aber mehrere Haken. Erstens will sich hier wohl niemand Briten zulegen. Zweitens wird das Afrika Korps meines Erachtens deutliche Probleme bekommen, wenn dann die Ostfront-Listen dazustossen- oder diese werden deutlich zu teuer. Wenn ich mir die kleine Inf und Pak38 anschaue, fehlt mir die Phantasie für Pak40und große Inf-Platoons. Andererseits, was macht das Afrika Korps gegen KVs und T34?

Die Anschaffung wäre dank Plastik-Panzern nicht teuer, zudem ist einiges vorhanden. Vielleicht eine Option, wenn sich mindestens zwei Briten-Spieler fänden....

Ciao
Spiele 2017/2016
Fow
Canadian AR: 0/4 Strelkovy: 4/1 US Tank Company: 9/12 US Rifle: 0/2
Panzerkomp.: 3/17 Remagen: 0/1 HG Panzer: 0/1 653.: 0/0
Volksgrenis: 0/1 Fallschirmjäger: 0/1 UAR: 0/0
Tanks: 1/3 TY-Briten: 12/8
netbuster21
 
Beiträge: 1669
Registriert: 06.2013
Geschlecht:


Zurück zu "Flames of War [von Battlefront]"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste